Um die Megavideo Unterbrechung nach 72 Minuten zu umgehen, müsst ihr euer DSL-Kabel vom DSL-Splitter einmal rausziehen und wieder reinstecken, bzw. den Router neu starten falls ihr einen benutzt. Anschließend ladet ihr erneut die Filmseite und spult zu der Stelle im Film wo die Verbindung unterbrochen worden ist.


www.helimcan.com @ 2011
Min Dît - Die Kinder von Diyarbakir

Die zehnjährige Gulistan und ihr jüngerer Bruder Firat wachsen in Diyarbakir auf, einer Stadt im Herzen des kurdischen Teils der Türkei.. Ihr Vater gerät als regimekritischer Journalist ins Visier der paramilitärischen Todesschwadronen und auf der Rückfahrt von einer Hochzeit werden die Eltern vor den Augen der beiden erschoßen. Eine nahe Verwandte soll sie außer Landes bringen, aber die Geheimolizei verhaftet sie. Die Kinder warten, verkaufen die Wertgegenstände in der Wohnung und sind schließlich auf der Straße sich selbst überlassen, wie viele ihresgleichen. Durch eine Zufallsbekanntschaft betritt Gulistan eines Tages das Haus des Mörders ihrer Eltern, eines Familienvaters und scheinbar normalen Polizisten.  Der Regisseur Miraz Bezar hat für seinen von Fatih Akin koproduzierten Film mehrere Jahre in Diyarbakir recherchiert, denn dorthin sind während der Kämpfe mit dem türkischen Militär, das durch seinen extremen Nationalismus den Konflikt schürte, viele Kurden geflüchtet. Er hat ihre Geschichten zu diesem Film verdichtet, der die Geschichte der Opfer erzählt, besonders die der Kinder. Seine eigene Familie ist nach dem Militärputsch 1980 aus der Türkei geflüchtet.  „Min Dît“ wurde als erster kurdischsprachiger Film zum Filmfestival im türkischen Antalya eingeladen und mit dem Spezialpreis der Jury ausgezeichnet.